B

Gedenken der Reichsprogromnacht 1938

Veröffentlicht am 09.11.2018 in Allgemein

Die Novemberpogrome 1938 – bezogen auf die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 auch (Reichs-)Kristallnacht oder Reichspogromnacht genannt – waren vom nationalsozialistischen Regime organisierte und gelenkte Gewaltmaßnahmen gegen Juden im gesamten Deutschen Reich.

Dabei wurden vom 7. bis 13. November 1938 etwa 400 Menschen ermordet oder in den Suizid getrieben. Über 1.400 Synagogen, Betstuben und sonstige Versammlungsräume sowie tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe wurden zerstört.[1] Ab dem 10. November wurden ungefähr 30.000 Juden in Konzentrationslagern inhaftiert, wo Hunderte ermordet wurden oder an den Haftfolgen starben.

Die Pogrome markieren den Übergang von der Diskriminierung der deutschen Juden seit 1933 zur systematischen Verfolgung, die knapp drei Jahre später in den Holocaust mündete. (Link: wikipedia)

 

 

SPD UNTERSTÜTZEN

WIR KÄMPFEN FÜR EIN SOLIDARISCHES MITEINANDER. UNTERSTÜTZE UNS MIT EINER SPENDE: 

ONLINE, PER ÜBERWEISUNG ODER SMS.

SPD KREISVERBAND

Adam-Ries-Str. 16
09456 Annaberg-Buchholz
03774/8252793
kontakt(at)spd-erzgebirge.de

SIMONE LANG, MDL

Vorstadt 12
08340 Schwarzenberg
03774/8252793
simone.lang(at)slt.sachsen.de  

DETLEF MÜLLER, MDB

Schneeberger Str. 20
08280 Aue
03771/5648464
detlef.mueller(at)bundestag.de